Your ads will be inserted here by

Easy Plugin for AdSense.

Please go to the plugin admin page to
Paste your ad code OR
Suppress this ad slot.

Das erste “blend-end-tool” ist eine kleine Arbeitshilfe um vorhandene Telefonnummern in ein einheitliches Format zu bringen. Das Tool  wandelt vorhandene Telefonnummern in ein einheitliches sauberes Format um. Das Ganze ist auch für Excel Anfänger leicht zu bedienen und kann je nach Aufwand einiges an Arbeit ersparen. Wie das Tool funktioniert, wo Ihr es herbekommt und worauf im Einsatz zu achten ist erkläre ich euch im dazugehörigen Artikel.

Wie funktioniert das Tool?

Die Funktionsweise ist relativ einfach. Im ersten Schritt werden alle vorhandenen Telefonnummern in das Telefonnummer Tool eingefügten Nummern vereinheitlicht. Hier werden die gängigen Sonderzeichen mit einem einfachen Makro entfernt. Im nächsten Schritt vergleicht eine Formel die übrig gebliebene Nummer mit allen mit bekannten Ortsvorwahlen in Deutschland. Da alle Ortsvorwahlen eindeutig sind, kann so auch die passende Vorwahl erkannt werden. Der übrige Teil der Nummer ist demzufolge die Rufnummer.

Die Ortsvorwahl und die Rufnummer werden in separaten Feldern dargestellt und in einem dritten Feld als eine Nummer mit einem wählbaren Trennzeichen zu einer Nummer zusammengefügt.

Wo kann man das Toll herunterladen?

Das Tool kann am Ende des Artikels heruntergeladen werden. Der Download ist kostenlos, einzig einen Tweet oder einen Facebook share möchte ich dafür haben :-)

Natürlich freue ich mich auch, wenn Ihr das Telefonnummern Tool auf euren Seiten bekannt macht und auf diesen Artikel verweist.

Was ist zu beachten?

Zu Beachten sind folgende Punkte:

  • bis zu 2.000 Telefonnummern können angepasst werden
  • Die Benutzung erfolgt auf eigene Gefahr! ich kann keine Garantie für 100 % korrekte Ergebnisse übernehmen
  • Makros müssen in Excel aktiviert sein
  • Funktioniert ab MS Excel 2003

 

Your ads will be inserted here by

Easy Plugin for AdSense.

Please go to the plugin admin page to
Paste your ad code OR
Suppress this ad slot.

Zum Download bitte den Button klicken:

Jetzt nur noch Facebook oder Twitter auswählen, und der Download geht los :-)

 

Ich freue mich über Eure Anregungen und Eure Kritik in den Kommentaren. Bitte schreibt einfach Euer Feedback hier rein oder schreibt mich direkt an.

Wenn der Funktionsumfang erweitert werden soll oder Ihr noch Verbesserungsvorschläge parat habt, immer her damit!!

 

Brauchst du ein anderes blend-end-tool? Dann schreib mir und ich schaue, ob ich bei der Umsetzung helfen kann.

5 thoughts on “blend-end-tools: Telefonnummern mit Excel sauber trennen

  • 23. Mai 2013 bei 15:37
    Permalink

    Hallo,
    Telefonnummern sauber trennen hat mir schon sehr geholfen. Vielen Dank.
    Gibt es so etwas zufällig auch für Europa weite Telefonnummern?

    Vielen Dank im Vorraus und schöne Grüße

    Yannic Peters

    Antwort
  • 23. Mai 2013 bei 19:33
    Permalink

    Hallo Yanic,

    vielen Dank, das freut mich zu hören .-)
    Europaweit wird es nicht funktionieren. Man könnte es aber auf Länderebene anpassen. Dazu braucht man nur eine Liste mit allen Vorwahlen pro Land. Dann ist das kein großes Problem.

    Um welche Länder geht es denn?

    Gruß Stephan

    Antwort
  • 10. April 2015 bei 19:22
    Permalink

    Hallo Stephan, was kostet mich das Tool wenn ich die 2000 Begrenzung aufheben würde?

    Antwort
  • 19. April 2016 bei 13:47
    Permalink

    DANKE! So ein Tool suche ich schon länger… der letzte Programmierer wollte von mir fast 3000€ von mir für so etwas haben. Hut ab, super Arbeit!

    Antwort
  • 12. September 2016 bei 16:23
    Permalink

    Man kann die Anzahl der Nummern belibig erweitern, also auch 10.000 oder mehr.

    Dazu muss man nur die Formel weiter nach unten ziehen

    Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>